Krisen bieten Chancen: Jetzt Unternehmen neu gründen

MAG. PHILIPP STOSSIER

Ihr Experte für Insolvenz- und

Immobilienrecht, Unternehmens-

und Wirtschaftsrecht.

Andere schlittern in die Insolvenz, viele zittern um den Fortbestand, wieder andere gründen gerade jetzt in Krisenzeiten neue Unternehmen. Für eine Neugründung in ruppigen Zeiten braucht es Mut aber auch Experten, die begleitend und unterstützend unter die Arme greifen. Es heißt nicht umsonst: Vorbereitung ist das halbe Leben!

Eine Geschäftsidee ist geboren, die Sie nicht mehr loslässt. Dann stellen Sie sich die Frage: Welchen Mehrwert kann mein Produkt, meine Dienstleistung bieten, welche Nachfrage bedient mein Geschäftszweig und wird dies auch in Zukunft gebraucht werden? Meldungen von Insolvenzen, Abbau von Mitarbeitern und unsichere Zukunftsaussichten machen Ihnen keine Angst, sondern gerade jetzt sehen Sie mit Ihrer Idee eine Chance am Markt? Können Sie diese Fragen positiv und eindeutig mit JA beantworten? OK, dann nehmen Sie Ihre Chance war und werden Sie zum mutigen Neugründer in Krisenzeiten.

Neugründung mit Weitblick
Ein eigenes Unternehmen zu gründen muss gut vorbereitet werden. Ein Anhaltspunkt kann das von Experten des IHS oder des Wifo prognostizierte Wirtschaftswachstum bis zu 4,7 Prozent sein. Weiters sollte man sich als angehender Geschäftsmann bzw. als angehende Geschäftsfrau mit vier wichtigen Impulsen beschäftigen.

  1. Ist mein neues Business langfristig gesehen zukunftsfähig?
    Nachhaltige Geschäftsmöglichkeiten sind vor allem in den veränderten Gewohnheiten in der Gesellschaft zu finden. Etwa: Arbeitnehmer werden das Arbeiten von zu Hause ins daily business integrieren, die Mobilität wird sich verändern, geshoppt wird weiterhin vermehrt online, unsere Gesundheit erhält einen ganz neuen Stellenwert und vieles mehr. Diese Trends sind natürlich bedingt durch die anhaltende Corona-Pandemie entstanden. Zukunftsthemen, unabhängig von Corona und Co., sind aber zum Beispiel auch die Zunahme an älteren Menschen in unserer Gesellschaft, der Trend zu erneuerbaren Energien oder neue Formen der Mobilisierung.
  2. Ich will mein eigens entwickeltes Produkt vertreiben, wie hoch ist die Marge meines Angebotes?
    Diese Frage hängt stark auch von der Geschäftsidee ab. Ist diese auf Krisenzeiten ausgerichtet oder für die so lang herbeigesehnte Nach-Corona-Zeit? Fakt ist, in einem funktionierenden und wachsenden Wirtschaftssystem sind Margen nicht primär ausschlaggebend. Wenn die Produktion also nicht gleich hohe Gewinnspannen abwirft, kann diese ausgeweitet werden, um den Gewinn zu steigern. Ein „drauf sitzen“ bleiben darf jedoch nicht eintreffen, daher muss das Angebot krisensicher sein.
  3. Wie kann die Finanzierung gesichert werden, welche Reserven sind vorhanden?
    Das ganze Geld in die neue Geschäftsidee investieren? Übermäßiges Risiko sollte keinesfalls eingegangen werden. Denn niemand kann tatsächlich garantieren, dass Ihr Geschäft boomen und sofort Gewinn abwerfen wird. Und Geld braucht man nun mal zum Leben. Daher sollte man nicht sofort auf die Einnahmen aus dem neuen Business angewiesen sein. Also Karten auf den Tisch: Können Sie ein Jahr ohne Einkünfte aus der selbständigen Tätigkeit überleben und Sozialabgaben leisten?
  4. Gibt es eine Erfolgsgarantie für das neue Geschäftsmodell?
    Bevor Sie all Ihr Geld auf ein Pferd setzen, sollten Experten für Unternehmensgründungen , Wirtschafts- und Unternehmensrecht konsultiert werden. Auch kleinere Marktrecherchen ohne großes Budget sind äußerst sinnvoll. Denn diese machen deutlich, ob eine Nachfrage für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung überhaupt vorhanden ist und wieviel Geld potentielle Kunden dafür auch bereit sind auszugegeben. Marktrecherchen können via Umfragen auf Social Media Plattformen zum Beispiel durchgeführt werden. So kann auch bereits eine Community aufgebaut werden, die als sehr potenzielle Käufer gelten.

Fazit
Eine Geschäftsneugründung ist keineswegs ein Selbstläufer, möge die Idee, das Produkt oder die Dienstleistung noch so gut sein. Es ist vor allem jetzt zugleich schwieriger und leichter denn je, ein eigenes Business zu gründen. Doch mit Optimismus, Mut und Durchhaltevermögen, aber auch gleichzeitig einem soliden und geprüften Businessplan kann sich ein nachhaltiger, geschäftlicher Erfolg einstellen.

MAG. PHILIPP STOSSIER

Ihr Experte für Insolvenz- und

Immobilienrecht, Unternehmens-

und Wirtschaftsrecht.